Eklatante Fehler bestrafen unsere harte Arbeit

Eklatante Fehler bestrafen unsere harte Arbeit

Ligamannschaft 01.11.2017

Zweimalige Führung reicht nicht für Punktgewinn

Im Nachholspiel gegen den MTV Tellingstedt, erwarteten wir einen Aufstiegsaspiranten der Verbandsliga. Von Beginn an entwickelte sich das Spiel, in dem wir darauf bedacht waren den Ball nicht frühzeitig zu verlieren und aus einer sicheren Abwehr den Ball laufen zu lassen. Der MTV nahm die abwartende Position ein und ließ uns den Ball durch die eigenen Reihen passen. In den ersten 15 Minuten passierte nicht viel, das Spiel war auch nicht für einen Feinschmecker. Doch dann wurden wir etwas ungeduldiger, spielten Pässe nicht mehr so genau an den eigenen Mann und halbherzige Befreiungsschläge sollten direkt im Fuß der Gäste landen. Diese, von uns auferlegten Bälle, wurden zu Hochkaräter für den Favoriten. Durch unsinnig gespielte Bälle kamen prompt vor das Tor von Finn Haameln. Einmal hatte Finn Glück, dass der Stürmer zu egoistisch vor dem Tor war – ein weiterer Sturmpartner hätte frei vor dem Tor nur einschieben brauchen. Und bei der zweiten riesen Möglichkeit, war es Mathew Schwabe der mit beherztem Einsatz den Einschuss verhindern konnte. Mehr als diese zwei Möglichkeiten konnte sich der MTV, die spielerisch auf ganzer Linie enttäuschten, in der ersten Halbzeit nicht „erarbeiten“. Vielmehr haben sie sich mit der Vergabe der Torchancen bei uns für die Auflagen bedankt. Dann kam es in der 31. Minute zu einer unschönen Szene. Während wir munter mitspielten und einige Male weit in die Hälfte des Gegners eindringen konnten, schloss Steffen Petersen von der Strafraumkante mit einem satten Schuss ab. Dieser Ball klatschte aber so ungünstig an den Kopf des Abwehrspielers, dass er für kurze Zeit benommen auf dem Boden liegen blieb. „Hand“ schallte es über den Platz, doch die Aktion wurde vom Schiedsrichter nicht unterbrochen und so spielte Jens Pörksen den zu ihm abgefälschten Ball weiter und mit einer feinen Drehung bugsierte Jens den Ball um seinen Gegenspieler direkt ins Tor. Während wir das Tor feierten, waren die Tellingstedter sehr darüber erbost, dass das Spiel weder von uns noch vom Unparteiischen unterbrochen wurde.

Sicher, die Gesundheit geht ohne Wenn und Aber vor, doch in dieser Szene (im Strafraum, frei vor und mit dem Blick auf das Tor) und in so kurzer Zeit, hat niemand die Situation um den Abwehrspieler wahrnehmen können. Das soll nicht heißen, dass wir kein „Fair Play“ kennen, doch bei so geringem Handlungsspielraum des Stürmers und in dieser Position ist es wohl für jeden nachvollziehbar das der Torabschluss gesucht wird!

Bis zu diesem Tor, haben auch wir es weniger gut verstanden, die sich uns bietenden Chancen zu nutzen. Freistöße in aussichtsreicher Position wurden fahrlässig vergeben, den Eckbällen fehlte es an jeglicher Konsequenz und herausgespielte Torchancen waren Mangelware, so dass das Tor von Jens durch so einen Zufall fallen musste. Bis zur Halbzeit beruhigten sich die Gemüter auf beiden Seiten.

Nach der Halbzeit wechselte der Gast seinen Abwehrspieler aus und ging auf volle Offensive. Dies ging auch direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit auf. Während Helge Petersen eine Ecke artistisch klären konnte, waren wir im zweiten Versuch zu langsam. Den Ball von Helge nahm der Spieler auf und chippte ihn in unsere Zentrale. Die Abwehr rückte nicht entscheidend raus, so dass der zuvor eingewechselte Spieler frei vor Finn Haamel stand. Den Schuss sollte Finn zunächst festhalten, doch der Ball flutschte ihm anschliessend durch die Arme und der Stürmer bedankte sich unverzüglich mit dem Ausgleich. Jetzt wurde Tellingstedt stärker, das Spiel blieb aber weites gehend offen. In der 51. Minute wurde uns ein Freistoß zentral vor dem Tor zugesprochen. Jens Pörksen trat an, schoss den Ball in der Mauer. Von dort wurde der Ball unhaltbar abgefälscht und die erneute Führung stand bei uns. Tellingstedt setzte jetzt alles daran, nicht als Verlierer die Heimreise anzutreten und so drückte der Favorit immens. Bis zur 62. Minute verstanden wir es gut, den Gast von unserem Tor fern zu halten. Dann leider der nächste faux pas von Finn. Helge spielte eine Rückgabe und Finn unterschlug den Ball, der Stürmer legte sich die Kugel an Finn vorbei und zwang unseren Torwart so zu einem Foul. Folgerichtig gab es die gelbe Karte und der anstehende Elfmeter wurde gekonnt verwandelt. 2:2 und noch eine halbe Stunde. Es ging jetzt hin und her, beide Seiten spielten mit offenem Visier und kamen zu guten Möglichkeiten. Während unser Gast mehr durch Standards gefährlich wurde, konnten wir das ein oder andere Mal hinter die letzte Reihe stoßen. So stand Steffen Petersen gleich zweimal im Fokus. Zunächst schloss Steffen satt aus der Ferne ab, der zu weit vor dem Tor stehende Torwart war geschlagen, doch der Ball senkte sich nicht in die Maschen. Die andere Chance erlief sich Steffen gegen die löchrige Abwehr, doch beim Torwart war dann spätestens Schluss. Bis zum Abpfiff rückte unsere Abwehr ziemlich weit auf, was auch kurz vor Schluss noch bestraft wurde. Während Jens Pörksen durch zwei Verteidiger gestoppt wurde und auf Foulspiel pochte, rollte der Angriff ziemlich zügig auf unser Tor. Allein auf weiter Flur und mit doppelter Unterstützung, war es für den Stürmer ein leichtes, den 3:2 Siegtreffer in unserem Tor unterzubringen.

Wir waren nahe dran, dem Tabellenführer die erste Niederlage beizubringen. Doch machen wir unsere Arbeit mit unseren Fehlern derzeit wieder zu Nichte und stehen am Ende mit leeren Händen da. Schade, denn ein Punktgewinn wäre nicht unverdient.

SG Leck/A/L

2 : 3

MTV Tellingstedt

Dienstag, 31. Oktober 2017 · 14:00 Uhr

Verbandsliga Nord · 11. Spieltag

Schiedsrichter: Paul-Oliver Günther Assistenten: Patrik Börjesson, Tom Wehrshofen Zuschauer: 75

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.